Unsere Anfänge

Kurze Geschichte des Bundes der Ehemaligen Schüler und Lehrer der Hermann-Tast-Schule

 

Im Jahre 1938 fand auf Initiative von Theodor Petersen (Sparkassendirektor in Bredstedt) im Husumer „Schützenhof“ die Gründung eines „Schülerbundes“ der Ehemaligen der HTS statt. Weitere Treffen im Jahre 1939 schlossen sich an. Während des II. Weltkrieges gingen „Rundschreiben“ an die Ehemaligen.

 

Zum ersten Treffen nach dem Kriege am 12.5.1948 wurde eine Satzung verabschiedet und Theodor Petersen zum Vorsitzenden gewählt (Liste mit 110 Namen, Beitrag: 2 Mark). Zwanglose Treffen und Tanzfeste der Ehemaligen fanden in den Jahren 1948 bis 1951 statt. Im Jahre 1952 anlässlich der Jubiläumsfeiern zum 425-jährigen Bestehen der HTS wurde ein Treffen von 140 Ehemaligen im „Schützenhof“ arrangiert, und in den folgenden Jahren stieg die Zahl der Mitglieder auf 600. Ein Gedenkstein für die im II. Weltkrieg gefallenen Lehrer und Schüler wurde gestiftet und vor der Schule aufgestellt.

 

1963 wurde das 25-jährige Bestehen des Bundes der Ehemaligen gefeiert und ein neuer Vorstand gewählt mit Rektor Brar Riewerts an der Spitze. Die Treffen der Ehemaligen fanden jetzt vorwiegend am 27. (in späteren Jahren am 26.) Dezember statt.

 

Im Jahr 1973 war der Ehemaligenverein auf 1060 Mitglieder angewachsen.

 

Am 18.10.1974: Beschluss (entgegen der antitraditionalistischen Einstellung der 68er), den Bund der Ehemaligen der HTS nicht – wie andernorts – aufzulösen.

 

1977 ist der unermüdliche Förderer und Nestor der Ehemaligen OStR „Papa“ Groth gestorben.

 

Die „Mitteilungen“ der Schule wurden im Jahr 1978 auf Anregung von OStD Chromik mit den „Mitteilungen“ der Ehemaligen zusammengelegt (so heute noch). 1978 übernahm Pastor Dahl (Bredstedt) den Vorsitz; eine unbürokratische, einfache neue Satzung wurde entworfen und angenommen. Die Ehemaligentreffen fanden in den folgenden Jahren regelmäßig am 27. bzw. 26.12. jeden Jahres im Lehrerzimmer der neuen Schule Am Bahndamm statt. Nach 1981 übernahmen Pastor Puls und noch einmal Pastor Dahl den Vorsitz.

 

1985 wurde der gerade in den Ruhestand getretene Direktor der Schule, Prof. Dr. Karl Ernst Laage, zum Vorsitzenden des Bundes gewählt. Auf seine Anregung wurde am 27.12.1989 das 50-jährige Jubiläum seit Gründung des Bundes in der Aula der alten Schule festlich begangen und eine „Mitgliederliste und Chronik des Bundes ehemaliger Schüler und Lehrer der Hermann-Tast-Schule zu Husum“ veröffentlicht (heute noch erhältlich). Ein neues Emblem (altes und neues Gebäude der Schule übereinander) zierte von jetzt an den Ehemaligen-Teil der „Mitteilungen“ (Entwurf: Fr. Laubengeiger).

 

Die Firma C. J. Schmidt übernahm es jetzt, die „Mitteilungen“ an die Ehemaligen zu verschicken und die Mitgliedsbeiträge (10 DM = 10 Euro) von den Mitgliedern einzuziehen.

 

Von 2002/2003 an haben ein ehemaliger Direktor (Laage), ein ehemaliger Lehrer (Evers) und ein ehemaliger Schüler (Kühn) den Aufbau eines HTS-Bild-Archivs übernommen (frühestes Foto 1867: Einweihung des neuen Schulgebäudes). Ein besonderes Verzeichnis mit den Namen aller Lehrer und Abiturienten, die in den Jahren 1977 bis 2000 an der Schule gewirkt haben, ist erstellt worden (heute noch erhältlich!). Damit wurden die Verzeichnisse von Möller (bis 1927) und Lawerenz (bis 1976) vervollständigt.

 

Ende des Jahres 2006 hat Prof. Dr. K. E. Laage nach über 20-jähriger Amtszeit den Vorsitz des Bundes niedergelegt. Auf der Jahresversammlung (26.12.2006) wurde der bisherige Direktor der Schule OStD Vollersen zu seinem Nachfolger gewählt.

 

Karl Ernst Laage